Regionales Sportfest

 

Wenn Hunderte Schülerinnen und Schüler gemeinsam in Bewegung kommen, ein Direktor sich nicht zu schade ist, als Maskottchen zu begeistern, sich eine echte Olympiateilnehmerin unters Volk mischt, Kinderaugen strahlen, das Miteinander gestärkt und Fairplay gelebt wird – dann heißt es einmal mehr: „Olympia ruft: Mach mit“. Vor kurzem machte das gleichnamige Bewegungs- und Lernprogramm Station in Kißlegg. Bei sprichwörtlichem Kaiserwetter stand der gesamte Vormittag für die Realschule Kißlegg im Zeichen der fünf Ringe und einem gemeinsamen
Sportfest, das durch ein bemerkenswertes Engagement der Lehrerschaft, eine mitreißende Atmosphäre und ganz viel Liebe zum Detail bestach. „Es ist klasse, dass wir mit ‚Olympia ruft: Mach mit!‘ bundesweit ein Projekt anschieben dürfen, das die Gesundheitsförderung von Klein und Groß gezielt in den Fokus setzt“, sagt Projektleiterin Svenja Maurer vom Gesundheitsförderungsverein symbioun und ergänzt: „Die gesamte Woche dreht sich fächerübergreifend um Olympia in all seinen Facetten. Das heutige Sportfest ist dabei natürlich einer der Höhepunkte für die 400 Schüler.“ Besonders beeindruckt zeigten sich Maurer und Co. von Schulleiter Franz Biggel-Blaschko und einem bemerkenswerten Kollegium. „Dass ein Schulleiter bei strahlendem Sonnenschein freiwillig
in ein plüschiges Maskottchenkostüm verschwindet und alle Lehrer gemeinsam auf der Bühne für ihre
Schüler singen – das ist schon einmalig.“ Neben einem bunten Rahmenprogramm, gespickt mit spannenden Bewegungsprogrammen, Tanzeinlagen, Mitmachstationen der Deutsche Olympischen Akademie
(DOA) und symbioun sowie einigen Überraschungen, durften sich die kleinen und großen Teilnehmer auch auf den Besuch von Freestyle-Skierin Katharina Förster freuen. „Sport und Fitness sind für mich unheimlich wichtig. Und mit dem richtigen Ehrgeiz, kann man im Leben fast alles schaffen“, sagt die 29-jährige Allgäuerin,  die sich mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 einen Kindheitstraum erfüllte.