Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

Seit dieser Woche gilt in Baden-Württemberg aufgrund der hohen Belastung des Gesundheitssystems die Corona Warnstufe.

Ministerialdirektor Hager-Mann schreibt dazu:

„[…] die Anzahl der an den Schulen positiv getesteten Schülerinnen und Schüler steigt mit dem Infektionsgeschehen in der Gesamtbevölkerung an. Das Landesgesundheitsamt hat auch in der Altersgruppe der 6 – 19jährigen ein erhöhtes Infektionsgeschehen festgestellt. Durch die engmaschigen Testungen und daran anschließende Schutz- und Quarantänemaßnahmen sind bisher dennoch nur 0,04 Prozent aller Klassen zeitweise vom Präsenzunterricht ausgeschlossen worden. Die von den Schulen getroffenen Maßnahmen tragen also entscheidend dazu bei, dass eine Ausbreitung im schulischen Umfeld bisher weitestgehend verhindert werden konnte.“

 

Aufgrund dieser Datenlage ändert sich für die Schulen auf der aktuellen Sicherheitsstufe zunächst nichts.

Das bedeutet, dass …

– wir nach wie vor die Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich testen (Bitte achten Sie darauf, dass die Kinder am Morgen vor den Tests keine Cola, keinen Apfelsaft und keinen „Energiedrink“ zu sich nehmen – diese Getränke können zu falsch positiven Tests führen!)

– die Maskenpflicht am Platz zunächst aufgehoben bleibt.

– die Maskenpflicht auf den Fluren und bei Bewegung durch das Klassenzimmer weiterhin bestehen bleibt.

– regelmäßig, spätestens nach der Warnung durch die Co2-Ampel stoßgelüftet werden wird.

– Schülerinnen und Schüler in Quarantäne von uns über Teams mit Unterrichtsmaterial versorgt werden.

Ich hoffe, wir können durch diese Maßnahmen weiterhin im Präsenzunterricht bleiben.

 

Kategorien:

Tags: