DROGENPRÄVENTION bei den 8. Klassen

Herr Hepp von der Kriminalprävention Ravensburg verbrachte zwei Tage in den 8. Klassen der Realschule Kißlegg im Rahmen der Suchtprävention.

Während des zweistündigen Vortrages kam es immer wieder zu angeregten Diskussionen und Gedankenaustausch mit den SchülerInnen.

Neben der Information und Klärung was als Droge bezeichnet wird, erfuhren die SchülerInnen auch die Unterscheidung zwischen legalen und illegalen Drogen. Vor allem die Illegalität und das nahezu EU-weite Verkaufsverbot von SNUS überraschte die SchülerInnen.

Besonders interessant war die Diskussion und Aufklärung der Konsequenzen bei Missbrauch – auch von legalen Drogen. Von ausufernden Trinkgelagen, die in den unterschiedlichsten Straftaten enden bis zu peinlichen Situationen und möglichen Konsequenzen für den Führerscheinerwerb.

Die Folgen von Drogenmissbrauch in Deutschland und die dazugehörigen Zahlen und Statistiken waren durchaus erschreckend für die ZuhörerInnen – in dem Ausmaß hatte dies niemand vermutet.

Herr Hepp hat es geschafft bei diesem Thema genau den Ton der 8er zu treffen und hat einiges Neues und Vieles zum Bedenken und Nachdenken mit auf ihren Weg gegeben.