Klasse 8c radelt fürs Klima

Stadtradeln: Klasse 8c der Schloß-Realschule Kißlegg schafft fast 900 km in weniger als 24 Stunden

Die Klasse 8c nahm mit großer Begeisterung am Stadtradeln-Wettbewerb teil. Dabei ging es darum, möglichst viele Kilometer auf umweltfreundliche Art und Weise zurückzulegen. „Seit Beginn des Stadtradelns war die Klasse 8c im Vergleich mit den übrigen Klassen unserer Schule in Führung“, sagte Klassenlehrer Sebastian Bohrmann. „Da lag es auf der Hand, auch bei unserem diesjährigen Klassenausflug so wenig CO2 auszustoßen, wie möglich.“ Man habe dann nur ein Fahrzeug mit Anhänger benötigt, um Gepäck, Zelte, Essen und Getränke auf den Campingplatz zu bringen, so Bohrmann. „Einfach mal 27,9 km x 30 auf unser Konto zu bekommen, das war super! Außerdem sind die meisten dann ja auch noch selbst nach Hause geradelt, da kamen fast 900 km zusammen“, erklärte Schülerin Nelly Nägele. Die Klassenlehrer Scheufler und Bohrmann wurden auf Hin- und Rückweg von den Kollegen Dunst und Angerer unterstützt, die gewährleisteten, dass die Klasse immer mit zwei Begleitpersonen unterwegs sein konnte, während die dritte mit dem Auto in Bereitschaft stand, um eventuell unterstützend eingreifen zu können. Am Röhrenmoos angekommen, bauten alle SchülerInnen selbstständig die Zelte auf und hüpften in das erfrischende Nass des Weihers. Zum Abendessen wurde gegrillt. Den Abend verbrachte die Klasse, musikalisch durch Herrn Scheufler begleitet, singend am Lagerfeuer. 

Die Tour führte von Kißlegg nach Bärenweiler, Lautersee, Au, Fischreute, Halden, Buchen, weiter nach Weihers, Ehrlach und Nussbaum zum Campingplatz. Den Rückweg bestritt die Klasse über die Praßberger Mühle, Beutelsau, vorbei an Oberau, entlang der A96 zur Ratzenrieder Argenbücke und von dort nach Dürren. Über Hilpertshofen, Wolfgelts, Unterhorgen und Zaisenhofen kehrte die Klasse schließlich nach Kißlegg zurück.

Am Ende der drei Wochen Stadtradeln hatte die Klasse 8c 4435,7 km und damit den ersten Platz erreicht.